Der Orden der Delphine – Band 1

„We are time's subjects,
and time bids be gone.“

– William Shakespeare

Was hat Stonehenge als Steinkreis, was hat das berühmteste „Cromlech“ mit Shakespeare zu tun?

 

Weit mehr, als wir denken!

Denn die Geschichte und Odyssee, die IOAN am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts widerfährt, sie ist nur die letzte zahlreicher Vorgänger. Deren Liste ist lang und, als noch unbewiesene Vermutungen, der Forschungsgegenstand des Geheimbunds „Orden der Delphine“ unter der Führung des renommierten Astrophysikers Prof. MacKinnon. Ausgerechnet bei dessen letzter Expedition, die dem Geheimnis von Stonehenge auf die Spur kommen will, wird der Sohn seiner Assistentin, wird John Sterling im Jahre 1979 entführt. Wie es vor ihm einem Wilderer namens William am Ende des 16. Jahrhunderts erging, der später als Shakespeare die Welt des Dramas veränderte. Wie wiederum zweitausend Jahre vor ihm Perikles in Athen, Siddhartha in Indien, zur Zeitenwende einem gewissen Jehoschuah aus Galiläa oder später…

 

Wie seine Vorgänger (denen der Leser im Buch begegnet) erscheint der junge John wieder auf der Erde, seinem Heimatplaneten. Diesmal aber tritt er erstmals als Botschafter der außerirdischen Macht auf, die er ANT-A-GORA nennt. Sie hat ihn mit einer Mission betraut: Der Erde ein Angebot zu unterbreiten, das der „332“. Doch was geschieht 1999, zum Ende des Millenniums, zunächst in Arizona? Meist begegnet ihm Unglauben und Feindseligkeit. Sein Weg führt ihn, unterstützt und begleitet von nur Wenigen, quer über den Kontinent bis nach Washington, wo er den Präsidenten sprechen will. Weil er ihn sprechen muss…

 

Reagiert dieser so feindlich auf den Fremden wie seine Sicherheitsdienste, die vor größter Gefahr warnen?

 

Impressum | Copyright 2017. Alle Rechte vorbehalten.